Das umgedrehte Klassenzimmer

  • Übung
  • Schule
  • Unterrichtsentwicklung
  • Schulentwicklung
  • Lehrende
  • Motivation
  • Hausaufgaben
  • Förderung/Individualisierung

von Perttu Ronkanen

Ich nutze Fronter als Plattform für eine Unterrichtsmethode mit dem Namen "umgedrehtes Klassenzimmer". Im umgedrehten Klassenzimmer lehrt der Lehrer nicht während der Unterrichtsstunde, sondern er hilft den Schülern Übungen zu lösen (und bei Laborarbeiten in Physik/Chemie). Dies bedeutet, dass der Lehrer mehr Zeit hat, um den Schülern ihren jeweiligen individuellen Bedürfnissen entsprechend zu helfen. Die Schüler schauen sich die Unterrichtseinheiten zu Hause in ihrem eigenen Tempo an und sie können sich dabei besser konzentrieren (und sie können, falls Sie etwas nicht verstanden haben, jederzeit zurückspulen und sich die Passage erneut anschauen). Um mehr über die Methode "umgedrehtes Klassenzimmer" zu erfahren, können Sie sich dieses Beispiel anschauen: http://www.knewton.com/flipped-classroom/

Mit der Methode des umgedrehten Klassenzimmers können die Schüler in ihrem eigenen Tempo lernen, dies bedeutet auch, dass die Schüler unterschiedliche Dinge während des Unterrichts tun. In der Klasse, in der ich unterrichte, gibt es zwei PCs, den die Schüler nutzen können, um auf Materialien in Fronter zuzugreifen (wenn sie beispielsweise ein Thema beendet haben und mit einem neuen Thema beginnen möchten). Die Schüler könnten Fronter während des Unterrichts auch von ihren Mobiltelefonen aus nutzen (über 3G oder das WLAN der Schule). In beiden Fächern hatte ich auch einige Lektionen im Medienlabor abgehalten, dort hatte jeder Schüler einen eigenen Computer zur Verfügung.

Die Methode des umgedrehten Klassenzimmers verwende ich schon am längsten in Mathematik und ich habe auch eine Umfrage unter den Schülern über diese Methode gestartet. In ihren Kommentaren fanden die meisten Schüler die Videos und andere Materialien in Fronter sehr hilfreich. Und die meisten Schüler möchten auch weiterhin Mathematik mit der Methode des umgedrehten Klassenzimmers lernen.

Ohne Fronter könnten wir die Materialien nicht auf so einfache Art und Weise teilen, sowohl aus Sicht der Lehrer als auch aus Sicht der Schüler. Für mich war Fronter in den letzten 4 Jahren bereits ein sehr nützliches Werkzeug und seit ich die Methode des umgedrehten Klassenzimmers verwende, wurde es sogar noch wichtiger.

Flipped Classroom 1

 Flipped Classroom 2

 

Über den Autor

Perttu Ronkanen
Schule

International School of Vantaa, Vantaa, Finland

Deine Bewertung

Um die Schriftgröße zu ändern, drücken Sie die Tasten Strg und + zum Vergrößern oder Strg und - zum Verkleinern.